Für den Biergenuss bitte Alter bestätigen

Die Privatbrauerei Moritz Fiege setzt sich für einen verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholhaltigen Getränken ein. Dazu gehört auch ein klares Bekenntnis zu den Abgabevorgaben unserer Biere. Daher sind unsere Seiten erst für Besucher ab 16 Jahren zugänglich. Bitte nehmen Sie sich die Zeit für diese kurze Altersabfrage.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ja,
Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin.
Nein,
Ich bin noch keine 16 Jahre alt.

Gesellensud 2016

Adrian Hinz (22) und Andreas Szwarz schließen Ausbildung erfolgreich ab 
Hinz braute klassisches Export-Bier, Szwarz entschied sich für ein "Red Ale"
Hochrangige Jury verkostete die Biere
Hinz zieht es zum Bierbrauen auf die Bahamas, Szwarz bleibt der Brauerei erhalten 

Wenn ihre Ausbildung nach drei Jahren beendet ist, präsentieren junge Brauer und Mälzer dem Lehrherrn ihren Gesellensud. In der Privatbrauerei Moritz Fiege ist das nicht anders. Am Freitag, 8. Juli, schlug für Adrian Hinz (22) und Andreas Szwarz (26) in der ProBier-Werkstatt ihre große Stunde. Dort verkostete eine kritische Jury, angeführt von den Brauerei-Inhabern Jürgen und Hugo Fiege, zwei Biere, die die beiden jungen Handwerker speziell für diesen Zweck hergestellt hatten. Anschließend nahmen Adrian Hinz und Andreas Szwarz in Essen bei der festlichen Freisprechung ihr Abschlusszeugnis in Empfang.

„Jeder Azubi, der kurz vor seiner Prüfung steht, braut bei Moritz Fiege sein eigenes Bier“, sagt Holger Kittler, Leiter des Qualitätswesens bei Moritz Fiege und zuständig für die Ausbildung der jungen Brauer und Mälzer. Die große Vielfalt der Bierstile und –sorten setzt der Phantasie keine Grenzen. Adrian Hinz entschied sich für die Herstellung eines Export-Bieres. „Ich wollte keine speziellen Aromen einbinden, sondern ein klassisches Ruhrgebietsbier möglichst perfekt brauen“, verriet der 22-jährige Essener. Die Verkoster, zu denen auch die Braumeister Marc Zinkler und Holger Kittler sowie der langjährige Mitarbeiter Heinz Steinbach gehörten, waren begeistert. Brauerei-Inhaber Jürgen Fiege: „Das Bier ist vollmundig und hat eine tolle Farbe.“ 

Andreas Szwarz ließ sich für seinen Gesellensud vom malzbetonten Moritz Fiege Bernstein inspirieren und entschied sich für „Red Ale“, ein in angelsächsischen Ländern sehr beliebtes Rotbier. Während des Brauprozesses war der 26-jährige Hagener mit seinem Produkt noch nicht einverstanden, pünktlich zur Feierstunde passte es dann perfekt. „Das Bier kommt einem Ale sehr nahe. Vor allem die rote Farbe ist gut zu sehen. Es ist fruchtig, auch die Hefenote ist gut zu schmecken“, konstatierte Ausbildungsleiter Holger Kittler. „Beide Auszubildenden haben ihre Sache hervorragend gemacht. Wir können sie dafür nur beglückwünschen“, lobte Brauerei-Inhaber Hugo Fiege.

Adrian Hinz zieht es auf die Bahamas
Nach der dreijährigen Ausbildung wird Andreas Szwarz der Privatbrauerei Moritz Fiege erhalten bleiben und beginnt den ersten Tag nach Ausbildungsende in der Flaschenabfüllung. Dafür kommt der gebürtige Hagener nun auch ins Ruhrgebiet und hat in der Nähe der Bochumer Jahrhunderthalle eine neue Bleibe gefunden. Adrian Hinz jedoch zieht es hinaus in die weite Welt der Biere – genauer gesagt auf die Bahamas. Ab Mitte August startet er seine Karriere als Brauer bei der „Bahamian Brewery“ in Grand Bahama. Über eine Vermittler-Firma ist er auf dieses Angebot aufmerksam geworden. Nach einem Bewerbungsgespräch, das in Hamburg durchgeführt wurde, war der neue Arbeitgeber gefunden. Adrian Hinz: „Auch auf den Bahamas wird das Bier nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut. Das wird eine ganz spannende Sache, auf die ich mich sehr freue.“ 

26. Juli 2016

Moritz Fiege Cup aktuell

Die erste Runde des Moritz-Fiege-Fußball-Cup 2016/2017 wurde am Dienstag, 26. Juli in der "Stadtwerke-Lounge" des Bochumer Ruhrstadions ausgelost. Brauerei-Inhaber Jürgen Fiege unterstützte dabei die VfL Bochum-Legende "Ata" Lameck als Losfee und wünschte allen teilnehmenden Mannschaften viel Erfolg. Die Finalspiele sind für den Mai 2017 geplant, bis dahin müssen die Mannschaften mehrere Runden ohne Niederlage überstehen. 

Die ausgelosten Paarungen der ersten Runde der Frauen und Männer können Sie hier einsehen: 

10. August - 15. August 2016

Bochum kulinarisch 2016


Gastronomen aus Bochum, Hattingen und Witten tischen bei „Bochum kulinarisch“ auf, was Küche und Keller hergeben. Zum 28. Mal wartet „Bochum kulinarisch“ fünf Feinschmeckertage lang mit Überraschungen und Events auf.

Unter dem Motto „Pott trifft Pfanne“ lockt das größte Open-Air-Restaurant im Revier die Leckermäuler der Region auf den Boulevard im Herzen der Bochumer City. Serviert wird neben kulinarischen Köstlichkeiten ein attraktives Rahmenprogramm für Jung und Alt. Eröffnet wird die lukullische Meile am Mittwoch, 10. August, um 17 Uhr.

19. August - 4. September 2016

Zeltfestival Ruhr 2016

Buntes Sommerprogramm am Kemnader See. Lachen, lauschen, laben – das Zeltfestival Ruhr am Kemnader See bietet von Freitag, 19. August, bis Sonntag, 4. September, einen bunten Unterhaltungsmix mit Urlaubsatmosphäre. Zum siebten Mal begeistert der „Kurzurlaub am See“ die Gäste an 17 Tagen mit Musik und Unterhaltung. Stärkung für Stimmbänder und Lachmuskeln bieten etwa 20 Gastronomen mit leckeren regionalen Gerichten. Zum Schlendern und Stöbern lädt der Markt der Möglichkeiten mit bis zu 100 Designern und Kunsthandwerkern ein. Für die passende Erfrischung am See sorgen wie in den Vorjahren die Bierspezialitäten von MORITZ FIEGE.


Von Herzen und von hier! 

Privatbrauerei Moritz Fiege und VfL Bochum 1848 verlängern „Premium-Partnerschaft“ um fünf Jahre bis 2021

Partnerschaft läuft seit 2001
FIEGE ist Premium-Sponsor und Bierlieferant 
Verlängerung um fünf Jahre bis 2021
Hugo Fiege: "Wir stehen fest zu unserer Heimat und zum VfL."

„Von Herzen und von hier!“ In diesem Geiste verlängerten die Privatbrauerei Moritz Fiege und der VfL Bochum 1848 ihre „Premium-Partnerschaft“ um fünf Jahre bis zum Sommer 2021. Dies gaben am 15. Juni 2016 die Brauerei-Inhaber Jürgen und Hugo Fiege sowie Wilken Engelbracht, kaufmännischer Vorstand des VfL Bochum 1848, bekannt. „Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis, denn unser Herz schlägt für den VfL. Der VfL Bochum 1848 und das Bier von Moritz Fiege gehören einfach zusammen. Deshalb haben wir alles darangesetzt, die Partnerschaft erneut zu verlängern“, sagten die Brauerei-Inhaber Jürgen und Hugo Fiege zur Vertragsunterzeichnung.

Dem erneuten Ja zur Premium-Partnerschaft bis 2021 gingen intensive Gespräche voraus. Sie waren von dem Wunsch getragen, den VfL-Fans auch in Zukunft ihr Lieblingsbier aus der Bochumer Heimat anzubieten und die vertrauensvolle Zusammenarbeit fortzusetzen, die vor 15 Jahren begann. „Dieses Ziel konnte nur erreicht werden, weil beide Seiten bereit waren, in erheblichem Maße über ihren Schatten zu springen“, resümieren die Moritz Fiege-Chefs die vergangenen Wochen. Das Bekenntnis zur Region, das die Privatbrauerei genau wie der Verein intensiv und ernsthaft pflege, habe letztendlich den Ausschlag gegeben. Hugo Fiege: „Wir wissen, wo wir herkommen. Wir stehen fest zum Ruhrgebiet, zu unserer Heimat und zum VfL.“

Auch an der Castroper Straße freut man sich über die Verlängerung der Partnerschaft. Wilken Engelbracht, kaufmännischer Vorstand des VfL Bochum 1848, erklärt: „Manchmal muss sich auch ein Finanzvorstand eingestehen, dass Geld nicht alles im Profifußball sein darf. Fiege ist wie der VfL ein Stück unverwechselbare Heimat. Ein Stück Bochum. Ich freue mich, dass wir unseren Fans somit auch in den kommenden Jahren das VfL-Triple aus attraktivem Fußball, Dönninghaus-Wurst und Fiege-Pils bieten können.“

Der Vertrag zwischen dem VfL Bochum 1848 und der Privatbrauerei Moritz Fiege hat eine Laufzeit von fünf Jahren und ist bis zum Ende der Saison 2020/2021 gültig. Die Privatbrauerei Moritz Fiege fungiert damit als „Premium-Partner“ des VfL und exklusiver Lieferant im Bereich des Bierausschanks im Stadion. Die Kooperation besteht seit 2001.


Stellungnahme Jürgen und Hugo Fiege
Warum geht die Partnerschaft weiter?
Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis, denn Moritz Fiege und der VfL Bochum 1848 gehören zusammen. Ein überregional strahlender Fußballverein und eine regional fest verankerte Brauerei, die gemeinsam handeln, verstärken die Identifikation der Menschen mit ihrer Heimat. Deshalb war es unser erklärtes Ziel, die vertrauensvolle und verlässliche Partnerschaft fortzusetzen. So wie wir es seit 2001 immer getan haben, in den guten und den weniger guten Tagen. Unser Herz schlägt für den VfL, daran wird sich nichts ändern.

Was hat schließlich den Ausschlag gegeben?
Im Stadion eines Vereins, der die Nähe zu Stadt und Region im Leitbild trägt, haben die Anhänger das Bier der Brauerei verdient, die der Heimat ebenfalls in besonderem Maße verbunden ist. Wir sind den Fans dankbar, dass sie diesen Wunsch in den letzten Wochen und Monaten im Stadion unmissverständlich zum Ausdruck gebracht haben. Ihre Argumente wurden gehört und verstanden. Auch deshalb sind beide Partner zum Schluss ganz bewusst erheblich über ihren Schatten gesprungen, um zu diesem guten Ergebnis zu kommen.

Unser Premium-Partner VfL Bochum 1848

Fiege Open Air Kino

Pures Kinovergnügen
Wo?
MORITZ FIEGE Gelände
Wann?
21.7.-28.8.2016
Einlass?
Ab 20 Uhr (Filmstart ca. 21.30 Uhr)

Die 18. Auflage des FIEGE Kino Open Air lädt ab dem 21.7. wieder zu spannenden, lustigen und vor allem unterhaltsamen Vorstellungen ein – von Filmklassikern bis hin zu aktuellen Leinwandspektakeln.



Leinwand frei, Film ab!
Der Sommerspaß findet jeweils abends ab 20 Uhr auf unserem Brauhof an der Moritz-Fiege-Straße 1, im Herzen Bochums statt. Die Filme starten nach Einbruch der Dunkelheit. Papier-Container zu gemütlichen Sitzgelegenheiten umgerüstet und Kuschelecken für Freiluftkino-Fans – auch in der hintersten Reihe wird niemand die Sicht auf die Leinwand versperrt. 100 Liegestühle, zehn XXL-Sitzsäcke und annähernd 700 weitere Sitzmöglichkeiten füllen das neue Konzept mit Leben und machen den Filmgenuss im Brauhof zu einem entspannten Lounge-Erlebnis.

Zum Programm

Extraschicht - Schön war's!

Die Nacht der Industriekultur
Wo?
Auf dem MORITZ FIEGE-Brauhof
Wann?
Samstag, 25. Juni 2016
Motto?
500 Jahre Reinheitsgebot

Die ExtraSchicht ging am Samstag, 25. Juni 2016 in ihre 16. Runde und auch MORITZ FIEGE war wieder dabei! 

Die Nacht der Industriekultur auf dem MORITZ FIEGE Brauhof stand unter dem Motto „500 Jahre Reinheitsgebot“. Fenster, Lagertanks und Wände erstrahlten durch die fantastischen Lichtinszenierungen von „rost:licht“ in den Farben von Wasser, Gerste und Hopfen. Der Action-Painter Marc Westermann interpretierte das Thema Reinheitsgebot live auf großen Leinwänden.
Brauereibesichtigung, Live-Musik von Theo Spanke, Fred Ape und der Gruppe „&Band“ sowie viele weitere Programmpunkte rund um die Themen Bier und Reinheitsgebot. Alle MORITZ FIEGE Biere, nicht-alkoholische Getränke und leckere Speisen sorgten für das leibliche Wohl der Besucher.  

Auf das, was kommt. 

Deutsche Brauer ernennen Prof. Dr. Norbert Lammert zum neuen Botschafter des Bieres

Der Präsident des Deutschen Bundestages ist MORITZ FIEGE-Bierkutschermützenträger
Ernennung auf dem Deutschen Brauertag 2016
Großes Sommerfest am 7. Juni 2016 in Berlin
Prof. Dr. Lammert ist Bierkutschermützenträger 2006

Der Präsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert, ist neuer "Botschafter des Bieres". Der Deutsche Brauer-Bund verlieh den Ehrentitel am Dienstagabend an den in Bochum lebenden Politiker, der 2006 mit der Moritz Fiege Bierkutschermütze ausgezeichnet wurde. Die Ehrung fand anlässlich des Deutschen Brauertags in Berlin, der in diesem Jahr im Zeichen des Reinheitsgebotes stand.

Hugo Fiege, Inhaber der Privatbrauerei Moritz Fiege, überbrachte in der Hauptstadt Glückwünsche aus der Heimat: „Seit zehn Jahren wissen wir Professor Lammert an unserer Seite, wenn es um die Erhaltung und die Pflege von regionaler Braukultur und Handwerkskunst geht. Wir sind stolz darauf, dass das deutsche Bier nun einen weiteren herausragenden Botschafter bekommt,“ so der Brauerei-Chef. Prof. Dr. Norbert Lammert übernahm das Ehrenamt von seinem Vorgänger, Bundesland-wirtschaftsminister Christian Schmidt. „Norbert Lammert zählt zu den herausragenden politischen Persönlichkeiten unseres Landes. Seit jeher engagiert er sich für einen starken Mittelstand und für kleine und mittlere Betriebe", so der Präsident des Deutschen Brauer-Bundes, Dr. Hans-Georg Eils, in seiner Laudatio. 

Die Braukultur seiner Heimat Nordrhein-Westfalen zeichne sich durch eine reiche Vielfalt und eine lange Tradition aus. Als gebürtiger Bochumer und Träger der traditionellen Bierkutschermütze der Privatbrauerei Fiege kenne Lammert die Sorgen und Nöte der Brauereien und ihren Stellenwert für Wirtschaft und Gesellschaft, so Eils. "Als Präsident des Deutschen Bundestages steht Norbert Lam-mert für Freiheit, Toleranz und Dialog - demokratische Grundwerte, die er lebt und verteidigt. Dies wollen wir ebenso würdigen wie sein Engagement für Kunst und Kultur sowie seinen Einsatz für die UNO-Flüchtlingshilfe."

Bundestagspräsident Lammert erklärte mit Blick auf die Auszeichnung: "Als Parlamentspräsident erfüllt es mich natürlich mit Stolz, dass beim Bier als nationales Grundnahrungsmittel eine Volksver-tretung die entscheidende Rolle gespielt hat, nämlich der bayerische Landtag: Hier - so hat es die Wissenschaft herausgefunden - soll 1918 erstmals überhaupt vom Reinheitsgebot gesprochen wor-den sein."

weitere Infos zum Deutschen Brauertag 2016

Kurze Wege, frische Qualität.

Sie suchen, wir finden für Sie.
Kundennähe ist uns ein besonderes Anliegen. Daher wollen wir Ihnen den Weg zum charaktervollen Geschmackserlebnis gerne erleichtern. Sie haben Lust auf MORITZ FIEGE – aber keine Lust auf lange Fahndungen und noch längere Fahrten? Kein Problem: Sie suchen, wir finden. Bitte geben Sie hier einfach Ihre PLZ-Region an, und schon spüren wir für Sie die Handelsbetriebe in Ihrer Nähe auf.
Jedoch bevor Sie loslegen, noch ein wichtiger Hinweis: Unser Vertriebsgebiet ist das Ruhrgebiet, daher kann es sein, dass Sie – wenn Sie außerhalb des Ruhrgebiets wohnen – hier nicht fündig werden. Sollte dies der Fall sein, kein Problem. Dann wenden Sie sich einfach per Email (mit vollständiger Anschrift) an uns. Auf geht`s, viel Spaß beim Stöbern!